Weitere Bürgerkriege?

Offensichtlich löst sich die “alte Ordnung” auf. In Venezuela hat es wahrscheinlich Wahlmanipulationen gegeben. Der Vorsprung des haushochen Favoriten ist so einfach zu gering. Die Verlierer wollen das nicht anerkennen und der “verständnisvolle” Gewinner droht mit Tod.

Beim ach-so-tollen Kampf gegen den Terror stehen die Behören “mal wieder” ziemlich belämmert das und es fällt Ihnen natürlich nichts ein als allen ebenfalls zu drohen. Die ganzen Millliarden an Aufwand haben im Endeffekt nichts gebracht. Es wird mal wieder die Illusion von “Sicherheit” verkauft. So leid es mir für die Opfer tut, Sicherheit gibt es nicht. Wird es nie geben und wenn einem bei jedem Schritte jemand von der Gestapo nebenher geht. Im Gegenteil je weiter die Freiheiten noch eingeschränkt werden desto explosiver wird die Stimmung und ein Funken reicht dann zur Explosion.

Ich weiß nicht wer ein Interesse daran haben kann Sportler bei einem Marathon zu treffen. Es ist sicherlich nichts “Persönliches” sondern ein Hass den man je nach Standpunkt verstehen kann oder auch nicht. Nehmen wir an in Afghanistan hätten die Amerikaner eine Familie, bis auf einen Überlebenden ausgelöscht. Wie würden Sie in dessen Situation reagieren? Davon haben die Opfer nichts, aber auch da kann der Hass einen blind machen und dann schaukelt sich Gewalt hoch. Ich versehe, wenn die Angehörigen der Opfer den Schuldigen gefangen haben wollen, das darf aber nicht in einen Generalverdacht gegen Alle ausarten.

Schauen wir auf die Reaktion der Hinterbliebenden auf Newton.Die möchten weniger Waffen in Privathand haben. Ändert sich da etwas für die potentiellen Täter? Nein je weniger wehrhaft die Bevölkerung wird desto größer der Schaden den ein Kranker anrichten kann. Das der Staat einen schützt, wurde ja mal wieder eindrucksvoll widerlegt. Jetzt schauen wir mal zurück auf was ich damals schrieb:

Die NRA hat das klipp und klar gesagt und da kamen die Gutmenschen aber ordentlich in’s hyperventilieren.
Fakt ist Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Man weiß nicht wann, man weiß nicht wie Sie sich entlädt, sicher ist irgendwann kommt es zu Reaktionen.  In den USA gibt es immer mehr die dem Staat mißtrauen und man kann nur sagen dieses Misstrauen hat er völlig verdient. Man wird jeden Tag auf’s Neue belogen, bestohlen und unterdrückt. Ich wäre nicht überrascht wenn sich herausstellt, daß es ein Soldat aus einem der unzähligen Kriege der USA war, ich wäre nicht überrascht zu lesen es wäre afghanische Gruppe, oder gar jemand aus dem Irak. Ich wäre sehr überrascht, wenn es ein Europäer gewesen wäre, es sei denn ein übergetretener Islamist. Es zeigt sich immer die Konvertierenden sind die Kompromisslosesten.

Tatsache scheint mir aber zu sein, die Gewalt nimmt zu. Weniger in “offiziellen” Kriegen, sondern ziemlich kreuz und quer durcheinander. Vielleicht interpretiere ich da zu viel herein, aber irgendwie habe ich das Gefühl, es könnte so sein wie beim Zerfall der griechischen Vorherrschaft oder der römischen, oder man schaue mal auf das Ende der Kolonialzeit. Derzeit scheint es mir in Richtung Zusammenbruch der heutigen Wohlfahrtsstaaten zu gehen und da stehen nun mal ganz oben die USA…

This entry was posted in Bürgerkrieg, Ende einer Epoche, Freiheit, Gesetz, Gewalt, Imperium, Lügen, Mißtrauen, Recht, Unterdrückung. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.