Vorschläge für die Lebensführung

Betrachtet man die EU kann gibt es eine Konstante. Je länger die Krise voranschreitet desto mehr Recht wird gebrochen. Es fängt schon mit dem Aufruf von “systemrelevanten” Banken an. Es geht einen Staat einen feuchten Kehricht an, wie Banken geführt werden. Die Gesetze sind alle da und ein Bank die zu viel verspricht, sollte in den Konkurs gehen.

Alle Zahlungen an schwache Staaten sind ebenfalls unrecht. Es steht sogar in den Gesetzen so drin. Es gibt keinen Grund, warum Deutsche für Banken in D oder sonstwo in der EU haftbar gemacht werden können. Es ist natürlich schon Unrecht, daß Einlagen als Forderung bei Banken stehen. All’ das ist schon nicht richtig, ändert natürlich nichts daran, daß es mit dem Brechen von Recht oder Gesetzen munter weiter geht.

Als Opfer dieser Willkür hat man wenig Chancen. Tatsache ist aber auch Handwerker werden weltweit gesucht und ich behaupte mal im Großen und Ganzen haben wir Handwerker die Ihren Beruf verstehen (nicht unbedingt den Umgant mit Kunden ;-). Jedenfalls hat man als Handwerker durchaus die Möglichkeit sein Unterhalt auch sonstwo auf der Erde zu bestreiten. Diesen Weg haben viele der vom Staat bezahlten Schmarotzer glücklicherweise nicht. Die sind halt auf Ihre Wirte in Deutschland angewiesen.

Wir haben keine legale Möglichkeit die Schmarotzer hier zu bekämpfen. Daher bleibt es uns nur übrig uns dorthin zu orientieren wo es weniger Schmarotzer gibt. Kurz eigentlich müsste man ein nomadisches Leben anstreben. Idealerweise hätte man einen Ausgangspunkt in einem Staat in dem es keine direkten Steuern gibt. Es gibt solche Staaten tatsächlich. Ob man da als Normalo so einfach übersiedeln kann, weiß ich nicht. Allerdings wäre es einen Versuch wert. Einem jungen Menschen hier in D kann man das durchaus nahelegen.

Eine anderes Ziel kann man versuchen zu erreichen. Dafür braucht es aber richtig viel Geld. Der Vorteil den man mit viel Geld hat besteht darin, daß viele Länder solche Gelder als Eintrittskarte  gelten lassen. Ich nehme das Beispiel NZ. Wer dort 15 Mio NZD hat kann “drin” sein. Ja man muß 2 Millionen davon dem Staat zu Verfügung stellen aber man bekommt den neuseeländischen Pass. So ist es auch in vielen anderen Ländern. Können Sie nachweisen finanziell unabhängig zu sein, haben Sie alle Chancen dort leben zu können, wo Sie am wenigsten von den Schmarotzern ausgenommen werden können. Das ändert sich natürlich von Zeit zu Zeit, kurz eigentlich müsst man sich auf ein nomadisches Leben einrichten.

Das dazu nur eine absolute Minderheit bereit ist, macht es den Schmarotzern so leicht weiter auf Kosten der Wirte zu leben. Tatsächlich kann man aber nur so dem Krankheitsdruck entkommen. Das sind äußerst bittere Tatsachen, nur zu erwarten man könnte in D etwas machen um sich selbst zu schützen ist bestenfalls naiv….

This entry was posted in auswandern, Diebstahl, Lebensführung, Lebensplanung, nomadisch leben, Unrecht, Willkür. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.