Ich bin sehr für Märkte

und hier mal wieder ein Beispiel warum ich so dafür bin. Jeder der sich mit Gold ein wenig beschäftigt hat, und sich Gedanken darüber macht, warum man Gold haben sollte/möchte/will wurde im April reichlichst “bedient”. Ein instrumentierter Abschuß des Goldpreises und das offenbar von denjenigen die mit Optionen und Futures auf Gold handelten. Nun das Gute an Terminmärkten für bestehende Edelmetalle ist, die Zahlen können sich auf lange Zeit nicht völlig vom physisch vorhandenem Gold trennen. Es gibt aber genügend “zweifelhafte” Spielräume. Wie auch immer, es bleibt aber wenn ein Future oder eine Option fällig ist, hat geliefert zu werden (auch physisch) offensichtlich trifft das gerade JP Morgan.

Deren Goldreserven schwinden schneller als Schnee in der Sonne, haben aber wahrscheinlich noch mehr Optionen/Futures offen als Sie wirklich haben. Da werden Sie wohl kaufen müssen. Tja und treffen offenbar auf einen Markt in dem wenige Verkäufer bereit sind zu verkaufen….Es wär natürlich denkbar JP Morgan hätte den Preise gerne weiter unten gehabt um sich selber günstiger einzudecken, nur sind Ihnen das offenbar Japaner, Chinese, Inder etc in die Quere gekommen. Nach ZH wurde soviel Gold wie schon lange nicht mehr physisch gekauft. Vielleicht hatte JP Morgan auch spekuliert, die Leute werden beim Zusammenbrauch anfangen zu versuchen Ihr Gold zu verkaufen und damit den Preis noch weiter drücken und JP Morgan hätte sich billiger versorgen können.

Tatsache ist hier man sieht Märkte funktionieren. Große Spieler können den Markt durchaus bewegen aber Sie können nicht ein Gramm Gold erzeugen. Kein Computer spuckt ein paar Unzen nach Bedarf auf. Wer sich im Papiermarkt bewegt mit einem zugrundeliegenden Gut, kann zwar so tun als hätte er mehr als er wirklich hat. Die Probleme zeigen sich aber genau dann wenn das Underlying gewollt wird. Damit haben wohl die Manipulateure nicht gerechnet. Ich glaube die Theorie mit dem Preissturz die Leute zum verkaufen zu bewegen, hat nicht funktioniert.

Bei ZH wird man vielleicht sehen können wie es weitergeht.

This entry was posted in Betrug, gewollte Verkaufspanik?, Gold, Manipulation, Märkte, Papier vs Gold. JP Morgan, real vs fiktiv, Vermögen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.