Auch gute Ziele

rechtfertigen nicht jedes Mittel und für gute Ziele sollte man objektive falsifizierbare Wege ebenfalls nicht einschlagen.

Nehmen wir ein Beispiel: Die Gefahr einem Verbrechen zum Opfer zu fallen soll minimiert werden oder falls es doch passiert möchte man den Täter möglichst sicher finden. Eine Lösung dazu wäre, jedem Menschen wird zu Beginn seines Lebens eine 360 ° Kamera eingepflanzt.  Diese Kamera ist hochmodern und kann selbst im Dunklen noch brauchbare Bilder machen. Es dürfte sogar machbar sein eine kritische Situation zu erkennen und wen auch immer zur Hilfe zu rufen. Ich glaube selbst heute würde das noch von den meisten Menschen als zu extrem und zu problematisch angesehen. Es würde sicherlich einige geben, die sagten, aber “klar”. Andere würden meines Erachtens zu Rech sagen: “Niemals”. Ist es objektiv ein guter Weg?

Nun die Antwort ist nein. Diese Totalüberwachung verhindert keinen Übergriff, erleichtert es “nur” den Täter zu finden, das Potential zum Mißbrauch ist hingegen kaum zu niedrig einzustufen. Ein Streit zwischen einem Mann und einer Frau wird mit entsprechendem Hochladen des Bildes von intimen Details öffentlich gemacht. Sozusagen die “Rache”. Jedes Geschäft auf einem freien Markt würde überwacht sein, man könnte durchaus auch nachhalten wie und von wo das Geld gekommen ist. (Da braucht niemand mehr kein Konto). Bilder können auch noch manipuliert werden, es würde ein Markt für gefakte Aufnahmen entstehen. Es ist kein geeignetes Mittel und ist noch nicht einmal objektiv brauchbar.

Ein anderes Beispiel. Zentralbanken. Das Ziel ist eine stabile Währung, das ist ein gutes Ziel weil eine zerrüttete Währung auch eine zerüttete Wirtschaft beinhaltet. Eine Zentralbank ist aber sogar auf den ersten Blick objektiv nicht dazu in der Lage diese Stabilität zu garantieren. Gegenbeispiel 1. Nennen Sie nur eine Zentralbank die den Geldwert auch nur leidlich stabil gehalten hat (+/- 10 % Inflation) .
Gegenbeispiel 2: Es gibt für die neue Gelderzeugung von Zentralbanken keine Grenze. Somit kann jede Zentralbank der Erde soviel Geld drucken wie sie möchte. Es gibt objektiv keine Grenze. Eine Zentralbank kann also objektiv keine stabilen Preise garantieren, weil Sie eben in der Lage ist beliebig viele Verrechnungseinheiten zu erzeugen. Objektiv richtig ist die Benutzung von Geld was nicht beliebig vermehrbar ist. Es ist niemanden möglich hier eine Vervielfältigung durchzuführen. Es ist real nicht möglich hier zu inflationieren.

Aus diesem Grund bin ich dafür die Zentralbanken abzuschaffen. Diese können nichts garantieren aber sehr viel Schaden anrichten. Und Sie sind im Endeffekt immer auch “Geiseln” von Staaten und deren Unterstützern. Sie können gerade soviel Geld drucken, daß der “Glaube” an den Wert nicht schwindet, aber ohne Probleme auch über diese Grenze gehen. Zentralbanken sind ein völlig ungeeignetes Mittel für die Stabilität von Geld.

This entry was posted in Betrug, der Zweck heiligt nicht jedes Mittel, Geld, Manipulation, objektiv unmöglich, Realtität, Scheinsicherheit, unbrauchbar, Zentralbanken. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.